Zurück zur Blogübersicht

Erstellt am: 29.10.2021

NACHHALTIGKEIT – WAS DIGITALE UND ÖKOLOGISCHE TRANSFORMATION VERBINDET.

Nachhaltigkeit wird immer mehr und immer deutlicher zum Maßstab für Konsum, Nutzungs- und Entsorgungsverhalten. Unternehmen setzen auf Wertschöpfungsketten, die den Prinzipien von Recycling, Ressourceneffizienz und Reduzierung des CO2-Fußabdrucks folgen. Digitale Technologien und Infrastrukturen rücken stärker als Enabler für Ressourcen- und Energieeffizienz, für schlankere Beratungs- und Informationsökonomie in den Blickpunkt. Kurzum: die ökologische und digitale Transformation ist das „Big Thing“ für die kommenden Jahre. Bei der Planung und Umsetzung des „Big Thing“ unterstützt die SYNCPILOT Gruppe Unternehmen aus der Energie-, Versicherungs- und Telekommunikationsbranche mit ihren Alliance Partnern.

 

Warum Ökologie uns alle angeht: Stichwort Ressourcenkonto

Zwar ist Umfragen zufolge der Wille zum Umstieg auf ressourcenschonende und umweltfreundliche Produkte und Lösungen erkennbar, allerdings wird das Ressourcenkonto seit den 1980er Jahren durch die Weltbevölkerung Jahr für Jahr überzogen. Auch Deutschland lebt ökologisch auf Pump. Wir verbrauchen mehr, als der Planet an Kapazitäten und Ressourcen bereitstellen kann. Bereits 2012 hatte die Bundesregierung als einer der ersten Staaten das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) verabschiedet. Darin sind „Ziele, Leitideen und Handlungsansätze zum Schutz der natürlichen Ressourcen festgelegt“ (ProgRess). Auch interessant: Im internationalen Handel mit Umweltschutzgütern steht Deutschland mit einem Welthandelsanteil von 13,6 % an zweiter Position hinter China (Stand 2019).

 

Was die Nachhaltigkeitsprogramme der Bundesregierung bezwecken

Bei aller Schelte, die die Politik in der aktuellen Klimadiskussion von verschiedenen Seiten einstecken muss, gerät ihr Ressourceneffizienzprogramm immer wieder in den Hintergrund. Am 17.06.2020 hatte das Bundeskabinett das dritte Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess III) beschlossen und den Maßnahmenkatalog erweitert. Unternehmen sollen natürliche Ressourcen entlang der gesamten Wertschöpfungskette effizienter nutzen, und digitale Lösungen sollen stärker zur Steigerung von Ressourceneffizienz genutzt werden. Um die Teilhabe an den Ressourcen der Erde auch für künftige Generationen zu sichern, müssen Verbraucher ihre ökologische Gesamtbilanz im Auge behalten. Nachhaltiger Konsum soll zum Mainstream werden.

 

Welche Rolle die Digitalisierung bei der ökologischen Transformation spielt

Digitale Technologien machen Prozesse schlanker, schneller und effizienter. Die Digitalisierung wird aber auch als Effizienz-Enabler gesehen. Dazu Svenja Schulze, Bundesumweltministerin: „Die Wirtschaft von morgen braucht einen Schub für mehr Ressourceneffizienz. Unternehmen und Konsumenten sind hier gleichermaßen gefordert. Es geht darum, die Chancen digitaler Technologien für mehr Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und eine intakte Umwelt zu nutzen" (BMU Pressemitteilung). Die Website des BMU weist auf den erhöhten Verbrauch von Rohstoffen bei der Digitalisierung hin, sieht aber auch ihr Potenzial, dass „dank immer schnellerer Verarbeitung von Prozessdaten eine Produktion besser gesteuert und der Rohstoffeinsatz effizienter werden kann“. Dieses Ziel unterstützt die SYNCPILOT Gruppe mit ihrem Portfolio und Ökosystem an Experten und Partnern.

©freepik.com

Wie die SYNCPILOT Gruppe Nachhaltigkeit umsetzt und als Mehrwert bietet

Als Partner führender Unternehmen u.a. aus den Branchen Versicherung, Finance, Automotive, Energy sowie Netzbetreibern ist die energieeffiziente Versorgung der SYNCPILOT Standorte Puchheim, Augsburg und Paris mit ihren 150 Mitarbeitern Teil unseres CSR Konzepts. In der SYNCPILOT Gruppe ist die Infrastruktur mit Green-IT aufgebaut. Hardware ist im EInsatz, die hohe bis höchste Standards bei Energieeffizienz erfüllt, emissionsarme Server und Geräte, mit einem sparsamen Einsatz von Ressourcen und nach Prinzipien der Zirkularität hergestellt. Der Anschluss an ein Netz für und die Nutzung von Öko-Strom ist ein weiteres Ziel auf dem Weg zu einem klimaneutralen Unternehmen.

 

Nachhaltigkeit als Mehrwertleistung

Der Nachhaltigkeitseffekt der Digitalisierung liegt nach Erfahrung von SYNCPILOT wesentlich in der richtigen Planung und Strategie. Zahlreiche Unternehmen, die einen Change starten, investieren in eine neue, hoch-performante IT mit hoher Geschwindigkeit. Das ist nicht immer nötig. Nach dem Prinzip der zwei Geschwindigkeiten lässt sich die bestehende Struktur sowohl beschleunigen als auch die Qualität und Zuverlässigkeit für einen robusten Geschäftsbetrieb verbessern, ohne hierfür zusätzliche Ressourcen verbrauchen zu müssen.

SYNCPILOT ermöglicht nachhaltige Geschäftsmodelle. Beispielsweise mit der nahtlos integrierbaren Lösung Live Contract, die die Vorteile der Plattformökonomie nutzt, über eine hohe Schnittstellentechnologie verfügt, die Konnektivität und Interoperabilität des „Altsystems“ steigert. Und durch ihre Skalierbarkeit nachhaltig und langfristig nutzbar ist. SYNCPILOT Lösungen sind auf Wertsteigerung (value to the Customer) und Performance-Ziele bei Prozesseffizienz, Kosteneinsparung oder Verbesserung der Customer Experience ausgelegt.

©unsplash.com

Wie Branchenführer von der SYNCPILOT Plattformlösung profitieren

Auch Prozesse im Kundenservice sollten nachhaltig sein – in der Abwicklung und der Durchgängigkeit. Anwender, Kunden und Customer Services erwarten das. Bedingt durch die Klimadiskussion besonders auch im Energieumfeld. Die Vielfalt des Smart-Energy-Angebots, die diversen Tarifmöglichkeiten, aber auch die gesetzliche Neuregelung zu fairen Verbraucherverträgen forciert das digitale Beratungsmodell. Für den Customer Service der Energieversorgungsunternehmen bringt das unter anderem die folgenden Vorteile:

  • Persönliche Beratung in einer durchgängigen „Contact-to-Contract“ Interaktion
  • Einwilligung des Kunden zum Energieliefervertrag in Textform
  • Rechtsgültige Online-Signatur des Vertrags
  • Zeit- und Ressourcenersparnis in einer Session, in Echtzeit und ohne Medienbruch
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit durch eine nachhaltiges Gesamterlebnis

Diese Vorteile ermöglichen Energieversorgern, die gesetzlichen Anforderungen fairer Verträge nach dem neuen §41B des Energiewirtschaftsgesetzes umzusetzen, die Neuorganisation des Vertriebs mit einer einfachen, betriebsfertigen und skalierbaren Lösung effizient zu lösen und den Net Promotore Score durch eine performancestarke Customer Experience zu steigern. Die Beratungs-, Abschluss- und Serviceplattform Live Contract kann entsprechend den Markt- und Geschäftsentwicklungen ausgebaut werden. 

 


Kurzprofil SYNCPILOT:

Die SYNCPILOT Group ist ein Full-Service-Unternehmen, das sich auf Time-to-Market Lösungen für digitale Geschäftsmodelle und Verwaltungsdigitalisierung spezialisiert hat. Organisiert als Ecosystem bietet die SYNCPILOT Group „Digital Maturity Solutions“ aus einer Hand.

Wir sind sofort für Sie da.
Rufen Sie uns an unter +49 (0) 89 125 034 10 Zum Kontaktformular